1. Advent

1advent

Ein starker Wind fegte heute zum 1. Advent über das Land, gefühlte Minus 3 Grad gepaart mit kalten, nassen Tropfen. Mein Blick fiel auf einen Baum, kahl, in trübes Licht gehüllt,  Jedem Wind und jedem Wetter ausgesetzt.
In Dankbarkeit verneigte ich mich für den wunderschönen Augenblick des Betrachtens und des Fühlens. Standhaft, gesund und kraftvoll die Dinge zu nehmen wie sie sind.
Ich hoffe Ihr hattet auch so wunderschöne DasMomente am heutigen ersten Advent.
Als Tipp:
Nimm Dir Momente der Stille und des Entdeckens Deines Baumes.
Eine sehr gute Zeit dafür.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.