Kürzester Tag – längste Nacht

Yul, Wintersonnenwende, für mich ein wunderschönes, energetisches  Fest im Jahreskreis. Der kürzeste Tag und die längste Nacht. Hinter uns liegt eine Zeit der inneren Einkehr, des Rückzuges  und des Rückblickes dessen was war. Doch jede Reise hat einmal ein Ende und die Zeit der Helligkeit wird auch in unserer sichtbaren Welt aufgezeigt.  

Wie ein tosendes Gewitter braust jetzt vielleicht auch bei dir ein Sturm der Veränderung auf. Ein inneres Feuer lodert auf, verbrennt alte Strukturen aus deinem Sein.

Im Christlichen Glauben wird Jesus geboren, in Zeiten davor handelte es sich um den wiedergeborenen  Sonnengott und für uns Menschen ist jetzt eine gute  Zeit einen Transformationsprozess zu starten. Stell dir einmal vor, wir feiern heute DEINE Widergeburt.

Stell dir vor, deine eigenen Schatten lichten sich jeden Tag etwas mehr, sofern du bereit bist Licht in dein eigenes Dunkel scheinen zu lassen. Mutter Erde zeigt uns jeden Tag aufs Neue, einen Weg auf. Und vielleicht gehörst auch du zu denen die heute ein Feuer entzünden, vielleicht lädst auch du Ahnen und Freunde mit an dein Feuer ein und vielleicht nimmst auch du Kontakt auf, mit dem Herzschlag von Mutter Erde. Die Zeit ist reif für ein Erwachen, in jedem von uns .

Dafür braucht es deinen ganzen Mut, deine innere Kraft und Geduld, deinen Willen dich Herausforderungen zu stellen. Für Menschen die sich auf einen Weg der Veränderung begeben haben, liegt ein großes energetisches Potenzial im Universum zur Verfügung.  Stille, keine Stille die nur so tut, sondern Stille im Geist. Du kannst es auch als Frieden in dir bezeichnen, nicht im Außen sondern ganz tief im Innen in dir.

TIPP: Nimm dir heute Zeit und Raum für dich. Vielleicht plagen dich gerade Sorgen, Ängste oder Zweifel. Fühle wo diese in dir ihren Platz gefunden haben und schreibe darüber. Es muss ja niemand lesen. Schreibe es von deiner Seele und vielleicht hast du dann die Möglichkeit dies an einem Feuer zu verbrennen. Dann lausche der Stille in dir.

stille

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.