Schlagwort-Archiv: Emotion

„Unterdrückte Wut – Die Rebellion des Körpers. „

Ein gut geschriebener Artikel.

Unterdrückte Wut – Die Rebellion des Körpers. Dabei dürfen Tränen fließen, Wut, Angst oder Verzweiflung zum Vorschein kommen.
Emotionen die nicht verarbeitet werden, bleiben im Körper zurück. Als Stress legten sie sich an den verschiedenartigsten Stellen nieder und machen irgendwann aus Glaubenssätzen Lebensläufe. Meinen Klienten fällt jetzt vielleicht die bildhafte Metapher vom Einkochtopf ein. Entweder die Ventile öffnen sich oder der Deckel platzt.
Es muss nicht immer Missbrauch sein. Manchmal reichen kleinere Geschehnisse aus, die unser Gehirn unverarbeitet einsortierte. Der Körper bleibt unversehrt die Seele jedoch wird verwundet. Unsere biochemischer Cocktail wird jeden Tag aufs Neue angeheizt und wir können ganz viel dafür tun, dass dieser auf Sparflamme kocht oder noch besser auf Körpertemperatur abkühlt.
„Ein guter Therapeut kann ein solcher Zeuge sein und seinem Klienten dabei helfen, sich von den alten Anpassungsmustern zu befreien. Er macht es ihm möglich, auf sein inneres Kind einzugehen, sodass der Betroffene womöglich zum ersten Mal erfährt, was es bedeutet, sein wahres Selbst zu spüren.“
Doch irgendwann schaut ein Betroffener seine Timeline zurück ohne fehlplazierten Emotionen und beim Blick nach vorn fühlt es sich auf einmal viel leichter an.

http://mymultiple.me/artikel/mythos%20vergebung.html

 

Sommersonnenwende – Der längste Tag gefolgt von der kürzesten Nacht.

Sommersonnenwende – Der längste Tag gefolgt von der kürzesten Nacht.

Die Tage werden ab morgen wieder kürzer und die Kraft der Sonne somit Tag für Tag geringer. Eine gute Zeit voller Hingabe die Kraft des Planeten Sonne zu feiern, mit Freunden um ein Feuer zu tanzen und für die Fülle des Lebens und von Mutter Natur zu Danken. Heute geerntete Heilkräuter haben nach alten Überlieferungen besondere Heilkräfte. Früher wurden Neunkräuterbuscheln gebunden und im Haus aufgehangen um Gesundheit auch in der dunklen Jahreszeit willkommen zu heißen.

Heute ist allerdings auch eine gute Zeit, mental einmal nach Inne zu schauen um zu prüfen, was bisher gut in diesem Jahr war und wovon es an der Zeit ist, sich zu lösen. Nach einer enormen Wachstumsphase vom Frühling zum Sommer geht es nun symbolisch Richtung Erntezeit.

TIPP: Stelle Dir doch einmal die Frage, was in Dir durch die Kraft der Sommersonne zur vollen Entfaltung kommt. Was kannst Du im Herbst ernten? Gibt es Projekte die vielleicht in der Sommerhitze verglühen sollten, da der Kraft- und Energieaufwand zu hoch ist? Gibt es etwas, was vielleicht bis zum nächsten Jahr wie ein Samenkorn in der Erde weiter schlummern muss und erst im neuen Jahr zum Wachsen bereit ist. Gibt es Lebensabschnitte, die Dich zur Weißglut bringen? Ich wünsche Dir einen wunderschönen Übergang vom Frühjahr zum Sommer.

Kleiner Impuls – Große Wirkung

Die Hirnforschung hat herausgefunden, das Singen nicht nur gesund und  glücklich macht, sondern unser Stresszentrum im Gehirn ausschaltet. Eine gute Möglichkeit  aus dem Hamsterrad der Gedanken auszusteigen. Beim  Singen wird ein Biochemischer Cocktail im Gehirn aktiviert der für mehr Lebensfreude und  Leichtigkeit im Körper sorgt.

Als TIPP:  Singe, Trällere oder Summe doch einmal ein Lied oder eine Melodie, es ist unmöglich dabei Stress zu haben.  

Krise „weiji – 危机 „ = Chance

Unglaublich, der Zeitungsverteiler legte einfach einen Stapel Zeitungen vor die Tür und machte sich nicht die Mühe, sie ordentlich in jeden Briefkastenschlitz zu stecken.
Gerade legte ich den Telefonhörer auf.

Der letzte Satz einer Klientin:“ Ich habe mir ab heute vorgenommen, mich nicht mehr über andere Menschen zu ärgern, schon gar nicht über diverse Kleinigkeiten, die nicht einmal mich betreffen. „
Gratulation, erwiderte ich und gab den Spruch „Nicht die Dinge die uns passieren machen uns zu schaffen, sondern die Art und Weise wie wir sie wahrnehmen, „ mit auf den Weg.
Um die 60 000 – 90 000 Gedanken schwirren uns tagtäglich durch den Kopf und wie viele davon haben etwas mit uns zu tun?

Hast du darüber schon einmal nachgedacht?
Wie viele Gedanken und Glaubenssätze wohnen in deinem Unterbewusstsein? Wie viele Gedanken und Glaubenssätze gehören überhaupt zu dir?

Wie viele Gedanken und Glaubenssätze lösen in dir Stress und andere Krisen aus?

Nimmst du dir ab und an einmal deine Auszeit um diesen Gedanken in deinem Kopf zu lauschen? Wer oder was denkt mich da den ganzen Tag?

Ist es tatsächlich mein inneres Wesen, meine Seele oder sind dies nur Programmierungen die im Mechanismus des Alltäglichen ablaufen. Stressoren, selektive Wahrnehmungen, negatives Denken, Situations- katastrophisieren, mangelnde Wertschätzung oder ein aufgeblasenes Ego?
Der Mensch lebt viel zu oft in der Vergangenheit oder in der Zukunft, doch die Gegenwart ist Heute und Jetzt.
Wie oft ärgerst du dich über Dinge, die du nicht durch denken verändern kannst? Denn zusätzlich zu den vielen Kleinigkeiten, laufen noch viele andere Programme der Ablenkung in unserem Kopf ab und irgendwann ist der Punkt gekommen, an dem der Körper streikt oder aber eine Lebenskrise klopft an und breitet sich aus. Kennst du deine Stopptaste?
Im Chinesischen heißt Krise „weiji – 危机 „ und wird übersetzt als Chance.
Vielleicht hast auch du die Chance bekommen, dein Leben von einem anderen Blickwinkel zu betrachten. Nimm dir die Zeit, fühl in dich hinein und wenn es allein nicht funktioniert, nimm Hilfe an.
dingekl